AEOS: Elektro-Truck von Cummins mit Schnellladefunktion (Videos)

{2 Comments}

Jetzt teilen auf:

elektro-lkw-cumminsDer US-Motorenhersteller Cummins stellt eigentlich Dieselmotoren her. Jetzt hat er die Studie eines elektrischen Sattelschleppers vorgestellt. Damit kommt er zwar Tesla zuvor, doch bei der Kapazität ist der AEOS, der 2019 in Serie gehen soll, dem Tesla-Sattelschlepper Semi unterlegen.

160 Kilometer Reichweite sind nur im urbanen Raum ausreichend

Der E-LKW von Cummins ist 8 Tonnen schwer und kann bis zu 20 Tonnen Fracht ziehen. Seine Leistung entspricht etwa der eines 12-Liter-Verbrennungsmotors. Die Akkukapazität des Konzeptfahrzeuges liegt bei 140 kWh, damit sollen 160 Kilometer Reichweite möglich sein. Das reicht zwar für Auslieferungen innerhalb von Städten. Doch es ist weit weniger als die angekündigten 480 Kilometer des Tesla Semi, der ebenfalls diesen Herbst vorgestellt werden soll. Doch Cummins will die Reichweite mit Hilfe von Solarzellen im Hänger verlängern, auch über Rekuperation wird zusätzlicher Strom gewonnen. Außerdem plant der Hersteller weitere Modelle mit größeren Akkus, so dass die Reichweite eventuell künftig mit der des Tesla-Trucks mithalten kann. Außerdem plant Cummins eine Variante des AEOS mit einem Dieselmotor als Range Extender.

Beim Design hat Cummins sich um einen möglichst geringen Luftwiderstand bemüht, um den Verbrauch zu senken. Dazu wurden Unterboden und Karosserie des LKW abgedichtet und die Seitenspiegel durch Kameras ersetzt.

Serienproduktion des Cummins Elektro-LKW frühestens 2019

Cummins will den AEOS nicht selbst herstellen, sondern nur den Antrieb und die Batterien dafür liefern. Bis zur Massenproduktion dürfte aber noch Zeit vergehen, aktuell peilt Cummins das Jahr 2019 für eine Serienversion an. Die Variante mit Range Extender soll ein Jahr später kommen. Der Akku des Elektrotrucks lässt sich über Schnellladung innerhalb einer Stunde wieder füllen, bis 2020 sollen es nur noch 20 Minuten sein.

Elektro-LKW auch von Daimler, Tesla und Nikola Motors

Andere Hersteller arbeiten ebenfalls an elektrischen LKW. Neben Tesla arbeitet auch Daimler an einem E-Truck, dem 26-Tonner FUSO Canter E-Cell, den der Paketdienstleister Hermes bereits testet. Die Reichweite von 200 Kilometer reicht ebenfalls nur für Kurzstrecken aus. Neben dem Tesla Semi, der sich vollelektrisch auch für längere Strecken eignen soll, arbeitet auch das Unternehmen Nikola Motors an einem E-LKW. Dieser hat neben der Batterie auch eine Brennstoffzelle an Bord. Damit sollen knapp 2.000 Kilometer Reichweite möglich werden.


>>> Energyload-Newsletter abonnieren und exklusive Rabatte sichern <<<

Quellen / Weiterlesen:
Neuer E-Lkw kommt Tesla zuvor | futurezone
Motorenhersteller Cummins kommt Tesla mit einem Elektro-Truck zuvor | Wired
Sattelschlepper mit E-Antrieb | auto motor und sport
Cummins stellt Elektro-Lkw AEOS mit Schnellladefunktion vor | ecomento.de

Mehr aktuelle Meldungen zu:


Wir bleiben an dem Thema dran und werden Sie aktuell informieren. Tragen Sie sich hierzu in unseren Newsletter ein
Jetzt teilen auf:

Ihre Meinung zum Thema? Diskutieren Sie mit uns und anderen Lesern in den Kommentaren.

2 Comments…

 Share your views
  1. byd hat bereits elektro lkw´s. sollte eigentich auch erwähnt werden.

  2. Sehr interessant. Langsam tut sich was. Es braucht eben immer Pioniere, um die alten Strukturen aufzubrechen.

    Und genau in diesem Segment wird die Brennstoffzelle ihre Berechtigung haben. Jedenfalls mittelfristig.

Kommentare

Your email address will not be published.

Blogverzeichnis ÖKO-Top100.de - Solarbatterie, Solar-Akku, Solar-Inselanlage, Solar-Batterie Besuche die Solarenergie Topliste ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche eMobilServer - Das Webverzeichnis der Ökobranche Solarserver.de, das Internetportal zum Thema SOLAR Photovoltaik-Topliste Blogtotal